LiveZilla Live Help

Zebra - Zentrum für Brustgesundheit und Brustkrebsangelegenheiten

Eine Initiative des Vereins zur Förderung der Senologie/Brustklinik e.V.

 

Beratung durch Frau Dipl.-Psych. Ulla Steger

Dipl.-Psych. Ulla Steger, Praxis für Psychoonkologie, Lindenstr. 223, 40235 Düsseldorf

Beratung für brustkrebserkrankte Mütter, ihre Partner und ihre Kinder  in Zusammenarbeit mit zebra

Gerade von Brustkrebs sind viele Mütter betroffen, deren Kinder oft noch klein sind. Zur Sorge um die eigene Gesundheit kommen Fragen hinzu, wie die Kinder damit zurechtkommen werden, dass ihre Mutter erkrankt ist.

Wenn Sie auch betroffen sind, kennen Sie die Fragen, die sich stellen:

  • Wie und wann kläre ich meine Kinder über meine Erkrankung auf?
  • Wie kann ich ihre Ängste auffangen?
  • Wie schaffe ich es, sie möglichst wenig zu belasten?
  • Wie verhalte ich mich ihnen gegenüber richtig?
  • Wie können wir als Familie mit der neuen Situation und den Anforderungen umgehen?

Seit 2006 berate ich in Kooperation mit »zebra« betroffene Mütter zu dieser Kinderthematik, manchmal  zusammen mit ihren Partnern,  und führe danach, wenn es sinnvoll ist und gewünscht wird, auch Gespräche mit den Kindern bzw. den Jugendlichen selbst, in denen sie Unterstützung erfahren und ihre Fragen beantwortet werden können.  Auch Familiengespräche sind möglich.

Falls sich in diesen Gesprächen herausstellt, dass eine fortlaufende Psychotherapie nötig ist, unterstütze ich die Familien bei der Suche nach einem geeigneten Psychotherapeuten.

Zu meiner Qualifikation: Ich bin als psychologische Psychotherapeutin seit 1995 in eigener Praxis niedergelassen mit der Spezialisierung auf Psychoonkologie (Beratung und Psychotherapie von krebserkrankten Patienten und Patientinnen und ihren Angehörigen). Davor arbeitete ich seit Beginn der 80er Jahre in der Kinderkrebsklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (Klinik für pädiatrische Hämatologie und Onkologie). Dort sammelte ich in enger Zusammenarbeit mit den Ärzten, Schwestern und Sozialarbeitern  viele Erfahrungen darin, die Kinder und Eltern im Fokus zu sehen, die Kinder altersentsprechend über die Erkrankung zu informieren, sie in der Bewältigung ihrer schweren Erkrankung und der eingreifenden Behandlung zu unterstützen und auch, wenn es erforderlich war, mit ihnen über  die Lebensbedrohung zu sprechen. 

Seit meiner Niederlassung leite ich in der Dr.-Mildred-Scheel-Akademie der Deutschen Krebshilfe in Köln Seminare für Kinder krebserkrankter oder an Krebs verstorbener Eltern; die Teilnehmer dort waren zwischen 12 und 24 Jahre alt.

Ich habe eine Paar- und Familientherapieausbildung, bin methodisch tiefenpsychologisch ausgerichtet und freue mich, in den von »zebra« gesponserten Beratungsgesprächen mit Erwachsenen und Kindern zu arbeiten.